Der Weg zu mehr Selbstbewusstsein

sabrina foryou

Ich  möchte euch kurz meine Geschichte erzählen. Wie ich zum Posen vor der Kamera kam – und warum ich das jeder von euch empfehlen kann einmal auszuprobieren. Euch ein paar Stunden SCHÖN zu fühlen.

Es gibt sie noch … die alten Fotos, wo ich gezwungen gelächelt hab, mich eher vor der Kamera unwohl gefühlt hab, ja mich einfach unfotogen und „nicht so hübsch“ gefunden hab. Rückblickend kann ich sagen, dass es an mangelndem Selbstbewusstsein und an kleinem Selbstwertgefühl lag.

Wie alles begann …

Blonde Mähne, strahlendes Lachen und auf der Suche nach einem spannenden Hobby – so hab ich vor Jahren die Initiative ergriffen und mich nach einer Model Agentur umgesehen, die jenseits Konfektionsgröße 36 Mädels vermittelt. Bei meiner Recherche bin ich auf eine recht junge Kölner Agentur Belladonna Cologne gestoßen, die sich als einer der ersten Modelagenturen in Deutschland das  Motto auf die Fahne geschrieben hatten, ausschließlich Frauen  in großen Größen zu vermitteln.  Also habe ich all meinen Mut zusammengefasst und meine Bewerbung an eine Kölner Agentur versendet. Das ist jetzt 14 Jahre her …

Zusammen mit weiteren fünf Mädels starteten wir als Newcomer. Es wurde eine Setcard erstellt, ich wurde von einer Trainerin gecoacht wie ich mich vor der Kamera und dem Laufsteg zu bewegen hätte, und absolvierte eine Schmink-Workshop für mein Makeup. Plötzlich drehte sich ein paar Stunden jeweils alles um uns und unser Aussehen. Ich fand es toll! Das hat wirklich Spaß gemacht!
Und mit einem Mal bekam mein Selbstbewusstsein einen kleinen Hieb nach oben.

Zusammen mit den anderen Mädels fuhr ich zu Castings, reiste durch Deutschland und lernte ein paar tolle Menschen kennen – sicherlich war ich mit Konfektionsgröße 42 damals ein recht schlankes „großes“ Model, dennoch bekam ich ein paar Aufträge. Ein paar Bilder aus dieser Zeit hab ich auch noch für euch da:


Das sind Bilder aus einer Fotoreihe „Kurvenstars“ für die Zeitschrift ForYou. 

Warum es dann plötzlich stagnierte, kann ich euch gar nicht richtig sagen. Ob es an der Vorreiter-Situation der Agentur lag, ob ich einfach nicht in das gewünschte Schema mehr passte, irgendwann hörte ich nichts mehr von der Agentur und meine privates und berufliches Leben hielt mich so auf Trab, dass ich alle Model-Pläne auf Eis legte.

Bis eine liebe Freundin denselben Gedanken hatte – „ich will Fotos machen, das macht so einen Spaß!“ – und mich mit zu ihrem Fotografen nahm. Schwupps neue Setcard geschossen, einen tollen Tag gehabt, interessante Menschen kennen gelernt und ganz tolle Bilder erhalten.

 

Das gab mir wieder viel Aufwind 🙂

Ich stellte eine paar Bilder ins Netz, mich schrieben ein paar Fotografen an. Und dann nahmen die Dinge ihren Lauf.

 

In den vergangenen Jahren sind viele tolle Bilder entstanden, für die ich mich herzlichst bei meinen Fotografen bedanken möchte.
Jedes Shooting hat bisher viel Spaß gemacht, hat mich weiter gebracht, mein Selbstwertgefühl gepusht und mich selbstsicherer gemacht.

Und das ist etwas, was ich euch mitgeben möchte. Das ihr das auch einmal erlebt – macht doch mal ein Shooting! Beim Fotografen eures Vertrauens. Geht zuvor zu Friseur, lasst euch stylen oder von eurer besten Freundin stylemäßig beraten.  Schmeißt euch in Schale / Dessous / Kostüm und zeigt euch vor der Kamera. Wie ihr seid. Mit viel Freude und Spaß an der Sache.

Und von ganzem Herzen wünsche ich euch viel Spaß dabei. 

Und ihr werdet sehen, so ein paar Stunden Spaß sowie die Fotos die ihr erhalten werdet, tuen euch gut.
Euch und eurem Selbstwertgefühl.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinterlasst einen Kommentar!

Hast du Anmerkungen? Fragen zu Produkten oder zu einer Schminkberatung? 
Bitte zöger nicht, mir zu schreiben